Das Aluminiummetaphosphat (Summenformel Al(PO3)3) ist eine chemische Verbindung, die im festen Aggregatzustand in Form tetragonaler oder monokliner Kristalle vorliegt. Tetragonales Al(PO3)3 enthält tetramere Anionen (PO3)44−[2]. Die monokline Form enthält unendliche Ketten eckenverknüpfter Tetraeder[3].

Eigenschaften

Sowohl in Basen und Säuren, als auch in Wasser ist es unlöslich. Seine Dichte weicht von der des ortho-Typs ab und beträgt 2,78 g·cm−3.

Synthese

Das Metaphosphat ist aus Aluminiumhydroxid mit Orthophosphorsäure bei etwa 300 °C darstellbar.

Verwendung

Aluminiummetaphosphat ist Bestandteil von Glasuren, Emails, Gläsern, temperaturbeständigen Isoliermassen und Molekularsieben.[4]

Einzelnachweise

  1. a b c d e Eintrag zu Aluminiummetaphosphat in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 14. Februar 2017. (JavaScript erforderlich)
  2. Linus Pauling, J. Sherman: The Crystal Structure of Aluminum Metaphosphate, Al(PO3)3. In: Zeitschrift für Kristallographie - Crystalline Materials. Band 96, Nr. 1, Dezember 1937, S. 481–487, doi:10.1524/zkri.1937.96.1.481.
  3. HH. van der Meer: The crystal structure of a monoclinic form of aluminium metaphosphate, Al(PO3)3. In: Acta Crystallographica Section B: Structural Crystallography and Crystal Chemistry. Band 32, Nr. 8, 15. August 1976, S. 2423–2426, doi:10.1107/S0567740876007899.
  4. Eintrag zu Aluminiumphosphate. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 14. Juli 2014.