Physikalische Einheit
Einheitenname Siemens
Einheitenzeichen
Physikalische Größe(n) Elektrischer Leitwert
Formelzeichen
Dimension
System Internationales Einheitensystem
In SI-Einheiten
Benannt nach Werner von Siemens
Abgeleitet von Volt, Ampere
Siehe auch: Ohm
Widerstandsnormal von Werner von Siemens. Doppelt gewendeltes Glasrohr, ursprünglich mit Quecksilber gefüllt. Um 1860.

Siemens (Symbol: S) ist im Internationalen Einheitensystem (SI) die Maßeinheit des elektrischen Leitwertes und nach Werner von Siemens benannt.

Definition

Das Siemens ist definiert als

also als der Kehrwert des Ohm (Ω), der SI-Einheit des elektrischen Widerstandes.

Geschichte

1860 hatte Siemens in Poggendorffs Annalen der Physik und Chemie den Aufsatz Vorschlag eines reproducirbaren Widerstandsmaaßes[1] veröffentlicht (Einzelheiten hierzu siehe unter Ohm). 1935 führte die Internationale Elektrotechnische Kommission die Maßeinheit Siemens ein.[2][3] Auf der 14. Generalkonferenz für Maß und Gewicht 1971 wurde das Siemens in das SI übernommen.[4]

Mho

Mho ist eine veraltete Bezeichnung für die Einheit Siemens, die Bezeichnung geht auf William Thomson zurück.[5] Die Bezeichnung Mho (Ohm rückwärts gelesen) und das Symbol ℧ (ein kopfstehendes großes Omega) drücken aus, dass es sich um den Kehrwert der Einheit Ohm handelt. Verwendet wurden sie bis in die 1930er Jahre, in den USA im Bereich der Elektronik informell auch weiterhin.

Einzelnachweise

  1. Werner Siemens: Vorschlag eines reproducirbaren Widerstandsmaaßes. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 186, Nr. 5, 1860, S. 1–20, doi:10.1002/andp.18601860502.
  2. Protokoll der 13. Generalkonferenz für Maß und Gewicht, 1967, S. 74, abgerufen am 8. Juli 2021
  3. Protokoll der 14. Generalkonferenz für Maß und Gewicht, 1971, S. 53, abgerufen am 2. Jan. 2020
  4. Protokoll der 14. Generalkonferenz für Maß und Gewicht, 1971, S. 78, abgerufen am 11. Nov. 2019
  5. William Maver: American Telegraphy and Encyclopedia of the Telegraph: Systems, Apparatus, Operation, 1903.